• Harmonie auf allen Ebenen
  • Zellinformation
  • Quantenheilung

Energiearbeit

„On voit qu'avec le cœur. L'essentiel est invisible pour les yeux."

- A. de Saint-Exupéry -

 

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“

Dieses Sprichwort von Antoine de Saint-Exupéry beschreibt in einem Satz worum es bei der Energiearbeit geht. Wir arbeiten mit den Energien, die uns auf natürlicher Art und Weise umgeben, diese sind für die Augen unsichtbar, doch wer sein Herz dafür öffnet, kann sie sehen, wahrnehmen und fühlen.

Wir alle sind von Natur aus an das Feld universaler Energie angeschlossen und von ihr durchdrungen.
Die universale Energie wird im Indischen „prana“, im Chinesischen „chi“ und im Japanischen „Reiki“ genannt.

Energetisches Heilen zielt darauf ab, durch Aktivierung der Lebens - bzw. Bioenergie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und somit Genesung und Heilung zu fördern.

Über die Hände sowie über die Mental- und Medialkraft des Therapeuten werden Impulse zur Selbstheilung des Organismus gegeben.

Der „innere Arzt kann seine Funktion optimal ausüben, wenn keine energetischen Blockaden, störende Gedanken und Muster vorhanden sind.

Es geht also sowohl um körperliche als auch um mentale Stärkung, letztlich um Bewusstheit und Eigenverantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit.


„Es steigt von der Erde zum Himmel empor und kehrt von dort zur Erde zurück, auf dass es die Kraft der Oberen und der Unteren empfange. So wirst du das Licht der ganzen Welt besitzen, und alle Finsternis wird von dir weichen."

- Tabula smaragdina des Hermes Trismegistos (Gebelein/Burckhard, 1991) -

Der Wert der Berührung

Die Berührung beginnt auf der körperlichen Ebene, kann aber viel tiefer gehen und die Medien der Gedanken, Gefühle und Emotionen durchlaufen. Die sachkundige Berührung eines Praktizierenden der Heilkünste, kann ihre Botschaft der Liebe und Heilung über das Prana (universale Energie) auf allen Ebenen von Körper, Geist und Seele bringen. Dies kann eine radikale Veränderung in der Neurochemie hervorbringen und unsere innere Apotheke respektive unseren inneren Arzt aktivieren, was die vollständige Heilung von Körper, Geist und Seele ermöglicht.

„wir sind was wir denken“

Was immer im Verstand geschieht, beeinflusst den Körper und umgekehrt. Der Geist ist ein Fluss des Denkens. Wie der Verstand, so der Geist. Wenn der Geist stagniert oder blockiert wird, ist das Fliessen des Prana behindert. Atmen beispielsweise unsere Gedanken Furcht, wird auch der Geist furchtsam. Falls ärgerliche Gedanken fliessen oder den Verstand überfluten, wird der Geist zu Wut. Wenn auf der anderen Seite das Denken klar ist, wird auch der Verstand, der Geist, klar sein.
Ein Wandel in der Natur unserer Gedanken bringt eine Veränderung im Geist. Jeder Wechsel in unserem Geisteszustand spiegelt sich sofort in der Chemie und dem Funktionieren des Körpers.

Heilung kann also auch entstehen, wenn festgefahrene Alltagsstrukturen, negative Glaubens- und Verhaltensmuster, verändert werden.
In der Energiearbeit vor allem beim Quantenheilen packen wir diese Verhaltens- und Glaubensmuster an der Wurzel um eine Transformation zu erreichen.

 

"Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt. Das einzige, was dich unglücklich macht, sind deine eigenen Gedanken. Ändere sie!"

- Buddha -

 

Die Aura

Jedes Lebewesen besitzt eine individuelle Aura, ein Energiefeld das den physischen Körper durchdringt und umgibt, wie ein Strahlenkranz.

Dieses setzt sich aus unterschiedlichen Aurafeldern zusammen. Diese Felder unterscheiden sich in Ihrer Dichte und gehen vom Feinstofflichen (z.B. Mentalkörper) zum Grobstofflichen (physischen Körper).

Die Aurafelder stehen in engem Bezug zum Gesundheitszustand und Wohlbefinden eines Individuums und unterscheiden sich von Lebewesen zu Lebewesen durch Inhalt, Farben, Form und Struktur. Die Aura ist eng mit dem Chakrasystem verbunden.

In der Aura ist alles abgebildet, was der Mensch jemals in diesem und in allen vergangenen Leben erfahren hat.

Krankheit beginnt meistens zuerst in der Aura. Negative Erfahrungen und Emotionen setzen sich zum Beispiel als Samen in die Aura. Wenn sie nicht rechtzeitig geheilt werden, können sie schliesslich bis in den physischen Körper dringen und sich hier als Krankheit manifestieren. Deshalb muss sich eine dauerhafte Heilung bis in die Aura erstrecken, denn hier liegt oft die Grundursache.

Je vitaler Ihr Aurafeld ist, umso mehr Energie, Vitalität und Gesundheit steht Ihnen zur Verfügung und umso weniger angreifbar sind Sie. D.h. dass je reiner sie ist, desto besser schützt sie uns vor schädlichen Einflüssen und fremde Energien. Drogen, Nikotin, Alkohol und andere Gifte, aber auch eine ganze Reihe weiterer Einflüsse wie falsche Ernährung, negative Informationen und Gedanken usw. schwächen unsere Aura.

Gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, gezielte Atem- und Körperübungen, regelmässiges meditieren und das Halten einer gesunden Balance zwischen aktiven Phasen und Ruhepausen dienen ebenfalls dazu, um das Energiefeld sauber und die Schwingung hoch zu halten. Dann strahlt unsere Aura im Licht und wir sind voller Freude, Gesundheit und Vitalität.

Das Chakrasystem

Mit der Aura untrennbar verbunden sind die Chakren. Der Begriff stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Rad“. Es sind energetische Zentren, die jeweils einen eigenen Schwingungszustand besitzen und deshalb von Hellsichtigen als wirbelnde Räder bzw. auch Trichter aus Licht oder Farbe beschrieben werden.
Das Chakrasystem besteht aus sieben wesentlichen Energiezentren, die entlang der Wirbelsäule angeordnet sind, vom Scheitelpunkt zur Spitze des Steissbeins. Chakren sind von unkörperlicher Natur, entsprechen jedoch den wichtigen Nervengeflechten, die mit den Hormonzentren verbunden sind.

Die Chakren haben die Aufgabe, Energie in die Aura zu leiten, sie zu transformieren und deren störungsfreies fliessen in alle Ebenen und Schichten der Aura zu ermöglichen. Sie leiten diese auch zum Nervensystem, den endokrinen Drüsen und dem Blut, um den Körper zu versorgen und sie sind mit allen Organsystemen verbunden.

  1. Muladhara, das Wurzelchakra.
    Steht für Überleben und Erdverbundenheit. Die grundlegenden Überlebensbedürfnisse, die einen Menschen antreiben - Nahrung, Schutz und Kleidung. Es ist dem Erdelement zugeordnet.
  2. Svadhistana, das Sakralchakra.
    Es ist das Chakra der Selbstachtung, Sexualität und Fortpflanzung. Hier trifft die weibliche auf die männliche Energie. Es gehört dem Wasserelement.
  3. Manipura, das Solarplexuschakra.
    Dieses Chakra, wörtlich „die Stadt der Edelsteine“ ist das Chakra von Macht, Prestige und Position in der Gesellschaft, von Ambition, Konkurrenzdenken und Aggressivität. Es ist das Feuerelement-Chakra.
    Wie Muladhara und Svadhistana gehört Manipura zu unserer Tiernatur. Jedes Tier benötigt Nahrung, Schutz, Sex und Macht.
  4. Anahata, das Herzchakra.
    Der Sitz von Liebe, Mitgefühl und Fürsorge, dort wo der Liebende die Geliebte trifft. Es ist dem Luftelement zugeordnet. Dies ist das Zentrum und steht zwischen den unteren drei Tier-Chakren und den höheren drei göttlichen Chakren.
  5. Vishuddha, das Halschakra / Kehlchakra
    Hier trifft die innere Person mit der äusseren Person zusammen. Es ist das Chakra der Reinheit, Klarheit und Kommunikation. Es befindet sich am Hals und ist das Chakra von Sprechen und der Sprache. Es ist mit dem Element Äther verbunden.
  6. Ajna, das Stirnchakra
    Liegt zwischen den Augenbrauen, das „dritte Auge“ ist das Chakra der Einsicht und Intuition. Hier treffen sich Guru und Schüler, es ist das Chakra der radikalen Evolution und Verwandlung. Die vorherigen Chakras sind mit den fünf Elementen verbunden, Ajna hingegen ist mit dem Bewusstsein verbunden.
  7. Sahasrara, das Kronenchakra
    Der tausendblättrige Lotus am Scheitelpunkt ist der Sitz des reinen Bewusstseins, der Treffpunkt des niedrigen Selbst mit dem höheren Selbst. Es ist das Chakra der Selbstverwirklichung, Glückseligkeit und Wandlung.

Behandlungsmethoden

Energetische Leberpackung Therapie

Dauer 45 bis 60 Minuten

Diese Behandlung unterstützt die Leber und Verdauungsorgane in ihrer Entgiftungstätigkeit. Zusätzlich werden durch Handauflegung Blockaden der Energiezentren (Chakras) aufgelöst. Dies ist wichtig für die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens, die Erhaltung der Gesundheit und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Die energetische Leberpackung ist eine Kombination aus Heilerde-Kräuter- Bauchwickel und Reiki und wurde von YSnatura in dieser hochwirksame Kombination entwickelt.

Es ist eine hochenergetisierende, revitalisierende und entgiftende Methode, die auf allen Ebenen wirkt. So ist es nicht selten, dass während der Behandlung reinigende Tränen fliessen, denn diese Behandlung wirkt auf Körper, Geist und Seele.

Quantenheilung

Die Quantenheilung ist ein Prozess, bei dem das Unterbewusstsein transformiert wird.

Quantenheilung ist ein Sammelbegriff für viele Formen der inneren Transformation. Die Quantenphysik dient dabei als Erklärungsmodell für gewisse Phänomene.
Quanten können mit Lichtwellen gleichgesetzt werden.

Ziel ist, körperliche, geistige und seelische (Stör-/ Fehl-/ Verhaltens-) Muster zu knacken und aufzulösen.
Unharmonisches wird in Harmonie gebracht und die Selbstheilungskräften werden aktiviert.

Aurachirurgie

Bei der Aurachirurgie arbeiten wir wie ein Chirurg in der Aura und operieren, Krankheiten, Glaubens- und Verhaltensmuster, Fremdenergien, Störfelder etc. raus. Die durch das herausoperieren entstandenen „Löcher“ in der Aura, werden wieder mit Licht und Liebe gefüllt, die Zellen werden neu informiert und zur Heilung und Regeneration der betreffenden Zone stimuliert.

Aura-/ Chakra Clearing

Mit dieser Methode werden die Chakren und die Aura kurzfristig gereinigt und in Balance gebracht. Ein Gefühl von Klarheit und Leichtigkeit macht sich sofort bemerkbar.

Vor den meisten Energetischen Heilbehandlungen, mache ich ein Aura-Clearing um ein besseres Ergebnis zu erzielen und um die Zugänglichkeit in den tieferen Schichten zu erleichtern und somit das Wohlbefinden und die Heilung zu fördern.

Reiki

Durch die Reiki-Behandlung werden Blockaden der Energiezentren (Chakras) aufgelöst. Dies ist wichtig für die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens, die Erhaltung von Gesundheit und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Kinesiologischer Meridianausgleich

Bei der Kinesiologie (griechisch: „kinesis" = Bewegung, „logos" = Lehre) werden mit Hilfe gezielter Muskeltests Energieblockaden im Körper aufgedeckt und anschliessend behoben.

Ohrkerzen

Bei der Ohrkerzen-Therapie werden spezielle Kerzen im äusseren Gehörgang des Patienten platziert und anschliessend abgebrannt.

Ohrkerzen sind etwa 20 bis 30 cm lange hohle Röhrchen aus gewebtem Baumwoll- oder Leinenstoff, der mit verschiedenen Essenzen getränkt wird.

Beim Abbrennen einer Ohrkerze werden drei Phasen unterschieden: Während der ersten Phase entsteht ein Unterdruck und die Luftsäule im Innern der Ohrkerze beginnt zu vibrieren. Dadurch wird das Trommelfell massiert. Der Kräuterdampf stimuliert ausserdem Akupunkturpunkte im äusseren Gehörgang. Im weiteren Verlauf, während der sogenannten Wärmephase, kommt es zu einer angenehmen Wärmeempfindung im Ohr. Die Durchblutung und die körpereigene Abwehr werden angeregt. Während der dritten Phase, der Kaminphase, bildet sich ein Überdruck im Ohr: Verstopfte Poren öffnen sich, die Hautatmung wird verbessert und Abfallstoffe und Sekrete werden in das Innere der Kerze abtransportiert. In allen drei Phasen werden auch die Druckverhältnisse im Kopf reguliert, was zu einer besseren Koordination der beiden Gehirnhälften führen soll.

Adresse

YSnatura Naturheilpraxis
Zürichstrasse 106
CH-8700 Küsnacht ZH

Tel:

079 644 65 80

E-Mail: info@ysnatura.ch

Öffnungszeiten

Mittwoch 09.00h - 19.00h
Samstag 11:00h - 16.00h

Termine nur nach Vereinbarung.

Weitere Terminmöglichkeiten nach Absprache.